Sylt, einmal und immer wieder?

Einmal muss ich noch was zu Sylt loswerden und dann lass ich Euch damit in Ruhe. Eigentich wollte ich Euch ein spezielles Kinderbuch zeigen, das ich sehr mag, aber für ein Foto ist es schon zu dunkel (Winterzeit sei Dank!). Mach ich dann die nächsten Tage – wenn Ihr es noch solange aushalten könnt…;o)

Bei Sylt scheiden sich ja die Geister. Einerseits haben die meisten Norddeutschen irgendwelche Kindheitserinnerungen an Klassenreisen oder Jugendreisen nach Sylt – in der Tat habe ich vor etlichen Jahren in einem kirchlichen Erholungsheim in Kampen (ja in DEM Kampen) Urlaub gemacht (das mittlerweile bestimmt für etliche Milliönchen den Besitzer gewechselt hat…)– andererseits hört und liest man von exorbitanten Preisen und abwechselnd champagner- und austernschlürfenden bulimischen und gebotoxten Bankiersgattinnen…und ehrlich gesagt sieht man die auch auf Sylt.

ABER! Sylt hat immer noch eine andere Seite. Nämlich: Friesische Dörfer mit Reetdachhäusern. Eine unfassbar schöne Natur (wie z.B. der Lister Ellenbogen…das Morsumer Kliff…).

IMG_1227IMG_1223

IMG_1219

Blick aus unserem Appartement, da geht einem doch das Herz auf, oder?

Blick aus unserem Appartement, da geht einem doch das Herz auf, oder?

IMG_1230

Eine gewaltig brüllende Nordsee mit Riesenwellen – auf der Westseite – gleichzeitig eine liebliche Wattenmeerlandschaft mit Muscheln ohne Zahl, Seevögeln und seltenen Pflanzen – auf der Ostseite. Dazwischen Dünen in allen Farbtönen (und im Spätsommer sicher wunderschön mit der lila blühenden Heide).

Einer der wenigen sonnigen Momente in diesem Jahr...

Einer der wenigen sonnigen Momente in diesem Jahr…

IMG_1195

Kaputt-Butt

Kaputt-Butt

Wir haben in unserer Urlaubswoche neben unseren obligatorischen Strandspaziergängen Ausflüge zum Morsumer Kliff gemacht, waren auf der Hallig Hooge und haben die Sauna im 5-Sterne-Hotel Arosa in List besucht. Letztere ist kein Muss. Natürlich ist es nett, einen superschönen Kuschelbademantel nebst Badelaken gestellt zu bekomen. Und Obst und Wasser frei. Trotzdem ist der Preis von 59 EUR für einen vierstündigen Aufenthalt m.E. nicht gerechtfertigt. Zumal ich mir an den echt blöd aufgehängten Regalen wirklich böse den Kopf gestoßen habe auf meine Beschwerde hin von einem Hotel dieser Preislage etwas mehr erwartet hätte als „Wir schauen mal, ob wir mit den Regalen was machen können“.

Ich glaube, im Sommer ist Sylt mir zu voll, aber im Herbst liebe ich es. Allein schon der Wind und das Meer tun einfach unglaublich gut.

IMG_1136Und so feines Fischbrötchen mit Brathering schmeckt sowieso viel besser als ne olle Auster (wobei ich das, ehrlich gesagt, noch nie probiert habe ;o))

IMG_1200

4 Kommentare

  1. Ich glaube, ich muss nach Sylt! Und unbedingt im Herbst. Danke für die schönen Bilder! LG

  2. Ich komme gerade zurück aus dem Kurzurlaub! Im Herbst und im Januar/Februar finde ich es auch am schönsten. Die Natur, die Strände und die Wellen. Viel schöner als im Sommer – und die Natur überwältigt einen einfach! Ich wohne eigentlich an der Ostsee – und auch bei uns bin ich im Herbst am liebsten am Strand!

    • Hallo Nathalie, im Januar/Februar war ich noch nie auf Sylt, stelle es mir aber toll vor. An der Ostsee wohnen ist auch ein Traum (wo wohnst du denn?) – aber ich bin noch mehr ein Nordseetyp…
      Viele liebe Grüße Me

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: