Vor einiger Zeit habe ich mit einer Freundin und insgesamt 3 Jungs im Alter von 4-9 einen Ausflug zum Schloß Freudenberg in Wiesbaden gemacht. Absolut sehens- und erlebenswert. Das Schloß an sich strahlt etwas von vergangener Grandezza aus, hat aber auch irgendwie den Charme einer verfallenen Fabrik…

IMG_1426IMG_1428also allein daher schon sehenswert, aber wenn man sich ein kindliches Gemüt bewahrt hat, kann man auch als Erwachsener (als Kind natürlich sowieso) in und um das Schloß so einiges erleben.

Das Konzept ist, seine Sinne neu zu entdecken und Alltagsphänomene sichtbar zu machen. Es gibt überall Dinge zum Ausprobieren, Anfassen und Staunen. Man kann Schallwellen im Wasser und anhand von tanzenden Sandkörnern sichtbar machen, mit Licht und Schatten experimentieren, seine Nase an div. Duftproben testen, Zentrifugalkräfte sichtbar machen…ach 1000 tolle Dinge!

IMG_1405

IMG_1401IMG_1421Eine Dunkelbar lädt zum Schmecken und ein Dunkelpfad zum Tasten ein…

Es gibt einige optische Tricks zu Entdecken

IMG_1390IMG_1400Und noch vieles, vieles mehr, was alle Sinne anspricht.

IMG_1389IMG_1411Im Außengelände gibt es u.a. einen Barfußpfad (wir Muttis fanden den aber – im Gegensatz zu den Kindern zu frisch), riesige Schaukeln, ein Zelt mit Lagerfeuer und…und…und…

und diesen Riesenhaufen Baumstämme, von denen wir die Jungs kaum wieder runterbekommen haben.

IMG_1425Zum Abschluß gab es noch eine heiße Kürbissuppe im Café (soweit ich mich erinnere, ist alles dort bio) und alle waren glücklich.

Und – was besonders mein Herz erfreut hat – überall hängen Plakate, die in einer wunderschönen Schrift gestaltet sind, mit Sprüchen und Gedichten…Unter anderen mit diesem hier – eins meiner liebsten…hach so schön –

IMG_1404Solltet ihr mal in der Nähe von Wiesbaden sein, meldet Euch – wir kommen mit ;o)

Beste Grüße

fraumasulzke