Monat: Dezember 2014 (Seite 1 von 3)

Nicht Perfekt ist auch gut – Jahresrückblick Teil III

In meiner Kategorie „Erlesen“ gibt es eigentlich nicht soviel zu resümieren. Ich hatte eigentlich viel mehr Buchvorstellungen geplant…vielleicht wird das nächstes Jahr dann etwas mehr. Das Buch, das mich dieses Jahr am meisten beeindruckt hat, war auf jeden Fall der Wolkenatlas von David Mitchell.

„Gemacht“ habe ich 2014 natürlich auch eine ganze Menge – all die kleinen DIY-Projekte, ich habe gehäkelt, gestempelt, Origami gefaltet, gebrandmalt, gefilzt, gekocht und gebacken und natürlich immer wieder meine wahn-sinn-ig tolle Heißklebepistole benutzt…und natürlich bei dem tollen DIY-Adventskalender von Barbara und Susanne mitgemacht. Und immer wieder denke ich, wie gut es mir tut, Sachen mit den Händen zu tun, es bringt nicht nur Spaß, sondern hat auch etwas Beruhigendes.

Was mir dabei allerdings mehrfach aufgefallen ist, dass ich mich mehrfach quasi rechtfertigen musste, wenn ich Leuten meine Werke geschenkt habe oder vom Bloggen erzählt habe. Da kamen dann so Kommentare wie: „Na du musst ja Zeit haben“ oder auch „Hast du sonst keine Hobbies?“. Da kann ich dann nur sagen: Die Zeit NEHME ich mir und das IST mein Hobby. Aber ich wundere mich schon. Ist das Neid? Oder wieder so ein Frauen-Ding, dass man sich gegenseitig nix gönnt? Mein Leben ist durch das Werken mit den Händen und das Bloggen soviel reicher und bunter geworden und es ist MEIN Leben.

Was mir ausserdem aufgefallen ist in letzter Zeit beim Lesen diverser anderer Blogs (vorwiegend „berühmter“ Blogger/innnen): irgendwie scheint es in zu sein, der Perfektion müde zu werden und nach mehr Gelassenheit und Authenzität zu rufen. Das ärgert mich bei einigen dann doch ziemlich, besonders bei denjenigen, die jeden 2. Post mit Werbung für Margarine, Zündkerzen, Likörchen, Kekse oder irgendeinem anderem KRAM würzen, der dann krampfhaft nach Bezug zum eigentlichen Thema des Blog gestrickt wird.

Ich kann ja nur für mich selbst sprechen, aber Leute: Hört doch mal auf damit, immer gegen Perfektion zu wettern und es dann direkt doch zu sein. Nicht jedes Bild muß wie aus der Schöner-Besser-Toller aussehen (ich wundere mich immer darüber, dass sich Leute ENTSCHULDIGEN, wenn sie „NUR“ Handy-Fotos posten…), es geht doch auch um den INHALT.

Wie wäre es mit diesem Motto für das kommende Jahr?

20141231_112937Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Jahreswechsel und alles Gute für das neue Jahr

Beste Grüße

Merle

Jahresrückblick Teil II

Im Sommer natürlich Schweden. Hach, das war so schön und ruhig. Und schlimmeres Wetter hatten wir wie noch nie vorher im Sommer glaube ich. Trotzdem ist Schweden ein Traum und wir waren bestimmt nicht das letzte Mal da.

UrlaubSchweden_2014-08-28_1442_1040353UrlaubSchweden_2014-08-27_1607_1040326Und im Herbst natürlich die Nordsee, Sylt – wieder total verregnet, aber SO schön…

UrlaubSylt_2014-10-21_1110_1001270UrlaubSylt_2014-10-20_0857_1001211Nächstes Jahr haben wir natürlich auch schon einiges geplant: Da wir es in Antwerpen so schön hatten, wollen wir dieses Jahr (also 2015) in der gleichen Besetzung nach Hamburg fahren. Da bin ich ja schon echt gespannt drauf: meine Heimatstadt als Tourist erleben…

Im Sommer werden wir auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person mal wieder in die Berge fahren (müssen). Sorry Herr M., aber ich liebe einfach das Meer MEHR.

Das werden wir dann im Herbst haben, wieder auf Sylt und diesmal hoffentlich nicht ganz so nass von oben…

Ganzschön viele tolle Pläne, von denen man bestimmt viel berichten kann…

Beste Grüße

fraumasulzke

Jahresrückblick 2014 – Teil I

Normalerweise schreibe ich meine Beiträge ja nicht vor, aber diesmal fand ich es irgendwie notwendig – und mein Jahresrückblick ist duch die ganzen Bilder auch länger geworden, als ich dachte…Naja, ich fang mal an:

Nun haben wir bis zum Jahreswechsel frei und können z.B. unsere neuen Geschenke bewundern/ausprobieren (wir haben alle 3 kiloweise Bücher bekommen) und ich ein neues Objektiv für den Fotoapparat, das unbedingt auf seinen Einsatz wartet usw.

Und Zeit natürlich, ein wenig Revue passieren zu lassen. Von guten Vorsätzen halte ich übrigens gar nichts, schon gar nicht zum 01. Januar. Ich denke, wenn man sich unbedingt noch mehr optimieren will, kann man das doch auch 17. Oktober oder 23. März…

Mein erstes Jahr in Bloghausen geht also zu Ende. Um genau zu sein, ist ja erst ein halbes Jahr, da ich erst im August angefangen habe, eigentlich aus eine Laune heraus (übrigens hatte ich bei 2 veröffentlichen Posts 9 Besucher. Mein Dank geht an dieser Stelle an Herrn Masulzke und Mama!). Was ich bisher gelernt habe beim Bloggen:

  • Mir macht das mehr Spaß, als ich erst angenommen hatte.
  • Es macht mehr Arbeit, als ich erst angenommen habe.
  • Die Themen werden mir vorerst nicht ausgehen.
  • Es gibt tatsächlich Leute, die NICHT mit mir verwandt/verschwägert/befreundet sind, die freiwillig lesen, was ich hier so von mir gebe. Ich hoffe, Euch macht es weiterhin so viel Spaß wie mir.

Wenn ich so auf das Jahr 2014 zurückschaue, dann fallen mir in der Kategorie „Erlebt“ auf jeden Fall unsere tollen Reisen ein: im Frühjahr haben wir das erste Mal eine richtige Städtereise MIT Kind gemacht (nach Berlin) – ging eigentlich prima. Natürlich mussten wir ein paar Zugeständnisse machen (das lief in etwa so nach dem Motto: du kommst jetzt noch ohne Motzen mit zum Mahnmal und dann gehen wir morgen ins Lego Discovery Center, OK?!), aber im großen und ganzen sind alle auf ihre Kosten gekommen.

Regen war dieses Jahr irgendwie ein Dauerthema...

Regen war dieses Jahr irgendwie ein Dauerthema…

Berlin_2014-04-23_0849_1000298Berlin_2014-04-21_1745_1000234Dann ging es fast direkt im Monat darauf weiter nach Antwerpen. Noch eine Städtereise, diesmal ohne den kleinen Herrn M. Dafür mit C. und B. Meine Güte, was für eine tolle Stadt und total unterschätzt von mir. Und so nett hatten wir es!

Hier ein paar Eindrücke von der Reise:

Antwerpen_2014-05-29_1617_1000743

Hatte ich schonmal erwähnt, dass ich Rost mag?

Hatte ich schonmal erwähnt, dass ich Rost mag?

Teil II bis X kommt dann die Tage…

Beste Grüße

Frau M.

Winterwonderland

Auch wenn es so aussieht – dies ist NICHT der bayrische Wald (sondern bei uns vor der Haustür)…

IMG_1803IMG_1815IMG_1801IMG_1817Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Sonntag – mit oder ohne Schnee

Beste Grüße Merle

Nu is auch zu spät…

für weiße Weihnachten….Aber egal, man nimmt ja, was kommt. Da man nie weiß, wielange die Pracht so hält, gehen wir gleich Schlittenfahren.

IMG_1787Ich bin euch noch die letzten beiden Tage vom Adventskalender schuldig:

Wer jetzt mitgezählt hat und auf 3 kommt: Sehr gut aufgepasst :o)

Am 22. war ich ja selbst dran und es gab von Barbara und Susanne die Weihnachtsmandeln, damit man an dem eigenen Tag auch etwas hat, was ich ganz reizend fand. Der Kupferleuchter vom 23. ist von Steffi und die 24 (die meiner Meinung nach mit am schönsten verpackt war) war ein Schlüsselanhänger von Karen.

Ich danke Euch sehr und überhaupt allen, die mitgemacht haben. Es war jeden Morgen eine solche Freude. Schade, dass es jetzt vorbei ist.

Beste Grüße

fraumasulzke

Heute bin ich an der Reihe – mein Tür(t)chen

Ich bin ja schon ein wenig aufgeregt: heute öffnen 22 Blogger-Kolleginnen und ein -kollege mein Tütchen.

So hab ichs eingepackt

So hab ichs eingepackt

Ich habe bisher jeden Morgen mit großer Spannung und Vorfreude meinen Adventskalender aufgemacht und hoffe, Euch gefällt mein Lichtglas genauso wie ich mich bisher immer über alles gefreut habe. Absichtlich habe ich keine ausdrücklichen Weihnachtsmotive benutzt, damit man es vielleicht auch im März oder Oktober verwenden kann ;o)

IMG_1451IMG_1450Ich wünsche allen ein friedvolles, leuchtendes Weihnachtsfest!

Beste Grüße

Merle

Mein wunderbarer Adventskalender – Teil 21

Heute gab es verschiedene Peelings:

20141221_102426Wofür das rosa Herz ist, hab ich noch nicht rausgefunden. Essen wollte ich es lieber nicht – dafür riecht es zu gut ;o)

Einen schönen Adventsnachmittag noch, beste Grüße

fraumasulzke

Sterne gehen immer, Teil III

Aus der Serie „Sterne gehen immer“ nun mal was anderes, nicht aus Papier sondern gehäkelt:

IMG_1644

ok, weiße Sterne auf weißer Tapete sieht man auf dem Foto nicht ganz so gut...

ok, weiße Sterne auf weißer Tapete sieht man auf dem Foto nicht ganz so gut…

Und zwar nach dieser Anleitung klick

Zeitaufwand (nachdem ich kapiert hatte, wie es geht) ca. 20 Min. pro Stück. Zum Schluß eine Schnur aus Luftmaschen gehäkelt und alles drangetüddelt. Ferdich.

Falls ihr im Weihnachtsstreß seid, macht mal so 3-4 Stück davon, das entspannt ;o)

Adventskalender von heute: Ein kleines Aquarell von Monika, auch Dir vielen Dank!

20141220_134840Beste Güße

fraumasulzke

Street Art

Neulich habe ich schonwieder was gewonnen bei einer Bloggerkollegin. Und diesmal habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, weil Antje von diefuechsinahoi mit ihren Bildern, die mich an Streetart erinnern und aber gleichzeitig etwas sehr Poetisches ausstrahlen, genau in mein Herz trifft. Ich finde ihre Sachen einfach superschön! Besonders das Mädchen mit dem Rettungsring und den Jung mit dem Tüddelband.

Das hat mich daran erinnert, daß ich Kunst im öffentlichem Raum (auch „Street Art“ genannt) eigentlich schon immer toll fand und mich immer freue, wenn ich was Schönes oder Lustiges sehe und auch durchaus einen Blick dafür habe. Ich hab mal ein bißchen in meinen Fotos rumgesucht und hier sind ein paar Beispiele, was ich meine:

Dies ist in Antwerpen. Von diesem Künstler gab es eine ganze Serie - leider sind die anderen Bilder nix geworden.

Dies ist in Antwerpen. Von diesem Künstler gab es eine ganze Serie – leider sind die anderen Bilder nix geworden.

Hamburg - Schanze

Hamburg – Schanze

Dies Bild liegt an meinem Arbeitsweg

Dies Bild liegt an meinem Arbeitsweg

Ihr seht, es geht hier gar nicht um bloßes Rumgeschmiere oder Gekritzel an irgendwelchen S-Bahnen oder Hauswänden. Damit kann ich gar nix anfangen. Ich mag es, wenn man sieht, daß der/die Künstler/in entweder mich irgendwie berühren will, sei es, weil ich lächeln oder schmunzeln muss (manchmal auch schlucken oder weinen…wenn halt eine emotionale Reaktion ausgelöst wird) oder weil man sieht/merkt, daß er oder sie sich einfach künstlerisch ausdrücken MUSS – wisst Ihr, was ich meine?

Jetzt weiss ich nicht, wie ich die Kurve zum heutigen Adventskalendertür(t)chen kriegen soll, also nehme ich mal den direkten Weg. Hier isses:

Ein Filzuntersetzer und ein Tütchen mit Blumensamen

Ein Filzuntersetzer und ein Tütchen mit Blumensamen

Diesmal von Nic ohne Blog. Liebe Nic, falls Du das hier liest: Vielen Dank!

Bis die Tage, beste Grüße

Merle

Das 18. Tür(t)chen: Was Schönes, was Praktisches UND was Lustiges

Mittlerweile habe ich mich echt schon dran gewöhnt, jeden Morgen ein hübsches Tütchen aufzumachen und ein kleines Geschenk darin zu finden und immer hab ich mich darüber gefreut.

Heute allerdings habe ich mich gefreut UND gelacht. Es gab nämlich von Judith ein genähtes Blatt, das zwei Seiten hat (eine bunt, eine grün) und mit einem kleinem Label dran, auf dem „Wisch App“ steht und auf der Rückseite die Erklärung, dass mit der grünen Seite des Blatts das Handy-Display sauber bleibt. Was für eine klasse Idee und auf solche Wortspiele stehe ich ja total. Vielen Dank Judith!

20141218_143012Und falls jemand weiß, wo man diesen Stempel mit der Winkekatze herkriegt, bin ich für Tips dankbar. Ich hatte Judith schon gefragt, aber es war nicht mehr nachzuvollziehen.

Viele Grüße

fraumasulzke

Ältere Beiträge

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑