Komplimente

Gestern habe ich von meiner Freundin Meike ein ganz tolles Kompliment bezüglich meines Blogs bekommen – sie meinte nämlich, es wäre sehr authentisch, was ich hier so schreibe und daß ständig irgendwo steht, dass ich mich über alle möglichen Sachen freue. Das hat mich schonwieder gefreut ;o) (war mir gar nicht so aufgefallen).

Das war nämlich auch nicht immer so (mit dem sich-freuen-können) und ich finde auch nicht, dass es einfach ist, sondern ein langer Entwicklungsprozess im manchmal so langweiligen und traurigen Erwachsensein, Momente zu finden, die es erträglicher machen. Das Bloggen hilft da durchaus, den Blick für diese Dinge zu trainieren. Und ich freu mich umso mehr, weil Meike nämlich ein ganz alter Hase beim Bloggen ist und quasi meine allererste Internet-Bekanntschaft – auch schonwieder fast 20 Jahre her meine Liebe…;o)

Früher habe ich das nie so recht glauben können, wenn mir jemand mal was Nettes gesagt hat – wenn man sich selbst nicht wertschätzt, kann man das von anderen eben auch nicht annehmen. Mittlerweile finde ich das toll und dieser Blog ist ein steter Quell von Wertschätzung, und ich freue (!) mich über die Reaktionen und Komplimente, die ich bekomme. DANKESCHÖN dafür! Und als Kompliment zurück: Ihr seid auch tolle, nette Leser und Kommentierer!

Mittlerweile kenne ich auch jemanden, der mein großes Vorbild in Sachen Wertschätzung ist und versuche selbst, etwas wertschätzender durch die Welt zu gehen, z.B. beim Autofahren nicht mehr so zu schimpfen (auch wenn das keiner hören kann), sondern dem mit 70 inner- und außerorts über die Landstraße schleichenden Opa nicht die Krätze an den Hals zu wünschen…oder mich bei Call-Center-Mäusen zu entschuldigen, wenn sie meine Genervtheit über miesen Service und 2 Stunden Warteschleife aushalten müssen…naja, und so weiter.

Eigentlich wollte ich ja nur den Adventskalender von heute zeigen…;o) hier kommt er:

20141204_061854

Das sind Notfall-Flocken (bei fehlendem Schnee öffnen, hochwerfen und freuen) - finde ich voll die süße Idee

Das sind Notfall-Flocken (bei fehlendem Schnee öffnen, hochwerfen und freuen) – finde ich voll die süße Idee

Vielen Dank an Tina

Bis die Tage, Eure fraumasulzke

3 Kommentare

  1. Schöner Beitrag, liebe Merle. Recht hast Du ja. (Und die Notfallflocken finde ich auch super.)

  2. Gerne! Oder wie die Hamburger sagen „dafür nich“ , was ich nach 14 Jahren Hamburg immer noch ganz schrecklich finde. Wofür denn sonst!

  3. Tobia | craftaliciousme

    5. Dezember 2014 at 8:17

    Lieber Merle,
    Recht hast du: „wenn man sich selbst nicht wertschätzt, kann man das von anderen eben auch nicht annehmen.“
    Und ich finde die Notfallflocken auch ganz großartig.
    Liebe Grüße, Tobia

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: