Neulich habe ich schonwieder was gewonnen bei einer Bloggerkollegin. Und diesmal habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, weil Antje von diefuechsinahoi mit ihren Bildern, die mich an Streetart erinnern und aber gleichzeitig etwas sehr Poetisches ausstrahlen, genau in mein Herz trifft. Ich finde ihre Sachen einfach superschön! Besonders das Mädchen mit dem Rettungsring und den Jung mit dem Tüddelband.

Das hat mich daran erinnert, daß ich Kunst im öffentlichem Raum (auch „Street Art“ genannt) eigentlich schon immer toll fand und mich immer freue, wenn ich was Schönes oder Lustiges sehe und auch durchaus einen Blick dafür habe. Ich hab mal ein bißchen in meinen Fotos rumgesucht und hier sind ein paar Beispiele, was ich meine:

Dies ist in Antwerpen. Von diesem Künstler gab es eine ganze Serie - leider sind die anderen Bilder nix geworden.

Dies ist in Antwerpen. Von diesem Künstler gab es eine ganze Serie – leider sind die anderen Bilder nix geworden.

Hamburg - Schanze

Hamburg – Schanze

Dies Bild liegt an meinem Arbeitsweg

Dies Bild liegt an meinem Arbeitsweg

Ihr seht, es geht hier gar nicht um bloßes Rumgeschmiere oder Gekritzel an irgendwelchen S-Bahnen oder Hauswänden. Damit kann ich gar nix anfangen. Ich mag es, wenn man sieht, daß der/die Künstler/in entweder mich irgendwie berühren will, sei es, weil ich lächeln oder schmunzeln muss (manchmal auch schlucken oder weinen…wenn halt eine emotionale Reaktion ausgelöst wird) oder weil man sieht/merkt, daß er oder sie sich einfach künstlerisch ausdrücken MUSS – wisst Ihr, was ich meine?

Jetzt weiss ich nicht, wie ich die Kurve zum heutigen Adventskalendertür(t)chen kriegen soll, also nehme ich mal den direkten Weg. Hier isses:

Ein Filzuntersetzer und ein Tütchen mit Blumensamen

Ein Filzuntersetzer und ein Tütchen mit Blumensamen

Diesmal von Nic ohne Blog. Liebe Nic, falls Du das hier liest: Vielen Dank!

Bis die Tage, beste Grüße

Merle