Meine Kamera, das (nicht mehr ganz so) unbekannte Wesen

Leider habe ich mir wohl aus Hamburg eine fette Erkältung mitgebracht, die mich in den letzten Tagen ziemlich umgeworfen hat, aber so langsam wird es wieder.

Ich hatte schon Angst, dass ich den Fotografie-Kurs, auf den ich mich schon seit Monaten freue, ausfallen lassen muss. Aber gestern war es nun soweit, ich habe mich entsprechend gedopt mit Paracetamol und Erkältungstee und dann ging es auch. Ich habe mir diesen Kurs aus dem Riesenangebot von mydays ausgesucht, von denen ich über den Blog von Yvonne einen Gutschein gewonnen hatte. Auf Fotografieren bin ich gekommen, weil wir nun seit einiger Zeit die dolle Spiegelreflexkamera haben und ich aber die meiste Zeit immer in den 3 oder 4 Automatikmodi fotografiert habe und mir die Fotos schon gefallen haben, aber ich immer das Gefühl hatte, das sind irgendwie immer Kompromisse und so richtig, wie ich mir das vorstelle, wird das nicht. Es mag ja auch Leute geben, die sich dann die Handbücher durchlesen, ich gehöre jedenfalls nicht dazu.

So bin ich also motiviert gestern morgen losgefahren, um alles über die Grundlangen des Fotografierens zu lernen, meine Kamera, das unbekannte Wesen, natürlich dabei. Bisschen skeptisch war ich schon, so technische Sachen liegen mir eigentlich nicht sehr, im besten Fall finde ich sie einfach extrem langweilig…

Heute kann ich sagen, dass wir endlich „Du“ zueinander sagen – es war ganz toll.

Ich weiss jetzt, was es für verschiedene Objektive gibt und wofür man sie braucht, was Brennweite ist, wofür man die verschiedenen Autofocus-Modi braucht (und wie man sie einstellt!), welche Belichtungsmessmethoden es gibt, was es mit diesen ominösen ISO-Zahlen auf sich hat usw. usw.

hier haben wir geübt, "Bewegungsunschärfe" zu fotografieren

hier haben wir geübt, „Bewegungsunschärfe“ zu fotografieren

Und trotzdem wir einen relativ große Gruppe waren, wurde auf Fragen von einzelnen eingegangen und ganz viel ausprobiert. Nun muss ich natürlich üben.

Wenn Euch in den nächsten Wochen also die Fotos von Mineralwasser-Flaschen zuviel werden, zögert nicht, mir Bescheid zu sagen ;o)

vorne scharf, hinten nicht

vorne scharf, hinten nicht

IMG_2000

vorne unschart, hinten nicht. Und zwar, weil ICH das so wollte!

Beste Grüße und noch einen schönen Sonntag

fraumasulzke

3 Kommentare

  1. Einen Fotokurs müsste ich auch mal besuchen – ich habe mir diesen Monat eine spiegellose Systemkamera gekauft, hatte aber noch keine Zeit mich wirklich mit ihr zu beschäftigen. Vielleicht kriege ich es auch so hin, im Internet gibt es ja auch total viele Erklärungen. Trotzdem, durch einen Analog-Fotografie-Kurs in London vor ein paar Jahren habe ich gemerkt, dass es viel einfacher ist etwas gezeigt zu bekommen und gleich Fragen stellen zu können versus alle Fragen mühsam nachzugoogeln…
    lG, ich bin gespannt auf Deine Fortschritte,
    Rotzi

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: