Frau Masulzkes BackBar zum Wochenende

Neulich habe ich auf diesem Blog ein Rezept für Franzbrötchen gesehen und hatte sofort so ein heimeliges Gefühl auf der Zunge…

Falls jemand nicht weiß, was das ist: Franzbrötchen sind unheimlich klitschige, leckere, fettige, zimtundzucker-süße Brötchen, die es lange Zeit hier im Süden gar nicht gab, in Hamburg aber bei jedem (!) Bäcker. Und überall schmecken sie anders, weil jeder so sein eigenes (Geheim-)Rezept hat. Mittlerweile habe ich sie hier auch schon mal hier und dort gesehen, aber es ist einfach nicht das gleiche.

Also dachte ich mir, da versuche ich es doch auch mal. Hier seht ihr mein Ergebnis:

IMG_2221 IMG_2222Die Form ist schon recht typisch, aber es sind meiner Meinung eher (durchaus leckere) Zimtbrötchen geworden als echte Franz. Der kleine Herr Masulzke meinte auch ganz fachmännisch: „Zu hart. Nicht dunkel genug. Zu wenig Zimt“…

Ich denke mal, es wird sie am Samstag zum Frühstück geben. Und für die echten, die richtigen, die einzig wahren Franz warten wir dann eben, bis wir das nächste Mal im Norden sind.

Macht Euch ein schönes Wochenende, beste Grüsse

fraumasulzke

6 Kommentare

  1. Oh lecker, die sehen zum Anbeißen aus.

  2. Also, ich finde die sehen gelungen aus… *mjam*

  3. Die sehen doch super aus! Ich liebe Franzbrötchen. Mittlerweile gibt es die auch schon in Mecklenburg-Vorpommern. LG

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: