Frau Masulzkes Kochbar: Vegane Asianudeln mit Pflaume

Moin Welt.

Letzte Woche war das Leben 1.0. ganzschön aufregend für Familie Masulzke. Der kleine Herr M. hatte seinen ersten Tag am Gymnasium und ich bin am Zahn operiert worden. Heute ist der erste Tag (vorerst) ohne Schmerzmittel und ich kann wieder an andere Dinge als „wann kann ich die nächste Pille nehmen…“ denken – zumal ich mit meiner Hamsterbacke sowieso eher nicht aus dem Haus kann…

Zu der heutigen Kochbar: Ich bin kein Veganer. Auch kein Vegetarier. Aber mein Sohn hat vor mittlerweile 3 Jahren verkündet, dass er Vegetarier sei und ist es seitdem auch (er ist da sogar so konsequent, keine Gummibärchen zu essen – wegen der Gelatine. Was ich für ein (damals) 7-jähriges Kind schon ziemlich doll finde!).

Wir essen eigentlich sowieso selten Fleisch und jetzt kochen wir noch öfter vegetarisch und haben dadurch schon absolute Geschmacksoffenbarungen erlebt (der Melonensalat ist so ein Beispiel). Wenn man sich ein wenig damit beschäftigt, dann merkt man, dass viele Gerichte quasi „von Natur aus“ vegan sind, z.B. die allermeisten italienischen Hartweizennudeln. Und wenn vegan UND extrem lecker, umso besser oder? Die Kombination mit dem Pflaumenmus hört sich vielleicht im ersten Moment etwas merkwürdig an, aber glaubt mir, das ist echt der Hammer!

romikamasulzke-veganepflaumennudeln (9)

romikamasulzke-veganepflaumennudeln (4)Hier ist das Rezept (für 2 Personen):

  • 120 g Pflaumenmus
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 20 g Ingwer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL scharfe Chilisauce
  • Salz
  • eine Zucchini
  • 200 g Tofu
  • 100 g Zuckerschoten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 125 Instant-Asianudeln
  • 50 g gesalzene, geröstete Cashewkerne

Pflaumenmus und Sojasauce verrühren. Knoblauch und Ingwer schälen, grob schneiden, zu Mus pressen und unterrühren. 3 EL Mus abnehmen und mit dem Zitronensaft, Chilisauce und 200 ml Wasser verrühren. Die Würzsauce mit Salz abschmecken.

Gemüse putzen und kleinschneiden. Tofu ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu anbraten, Zucchini dazugeben und kurz mitbraten. Dann die Zuckerschoten, Nudeln und die Würzsauce dazugeben. Alles aufkochen und ca. 3 Min. zugedeckt köcheln lassen.

Dann die Frühlingszwiebeln und Cashewkerne mit in die Pfanne geben und kurz durchschwenken, anrichten und das restliche Pflaumenmus drüberträufeln.

Wenn man es nicht vegan/vegetarisch kochen möchte, kann man den Tofu auch durch z.B. Huhn ersetzen.

Bis die Tage

Die fraumasulzke

2 Kommentare

  1. Mensch, Merle, gute Besserung! Und ich hoffe, der Schulweg ist machbar. Im Sinne von: keine zusätzliche Belastung für den kleinen Vegetarier. Zutaten habe ich gerade auf den Einkaufszettel geschrieben. Merci; ich war eben noch planlos.

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: