Perlen des Alltags. Heute: Mysterium Damenklo

Moin Welt.

Etwas, das mich schon sehr sehr lange beschäftigt, sind die Schlangen vor dem Damenklo. Ich frage mich wirklich, warum man IMMER anstehen muss (ok, eine Ausnahme gibt es: im Stadion. Da sind die Schlangen vor dem Herrenklo).

Es kann nicht an den Klamotten liegen. Oder tragen die Damen 5 Unterröcke und Mieder mit 1.000 Häkchen und Ösen? Ich hab das wirklich mal beobachtet, ich bin echt schnell. Was soll man sich auch länger als nötig in soner Toilette aufhalten? Also, wer kann es mir sagen, woran es liegt, dass ich immer so schnell bin und alle (ok, nicht alle. Aber viele) so deutlich länger brauchen als ich?

Wenn die Schlange so langsam vorrückt, kann man die Menschheit auch in 2 Kategorien einteilen, nämlich die, die sich von allen Seiten im Spiegel bewundern, Schmollmund machen oder durch die Haare streichen…und die anderen, die nicht so richtig wissen, wo sie hingucken sollen. So ähnlich wie im Fahrstuhl.

Auf dem Damenklo kann man echte Feldstudien betreiben. So gern wie Zahnschmerzen habe ich die Damen, die schnurstracks an den Schlangen vorbeimarschieren, irgendwann irritiert gucken und vorzugsweise MICH fragen: „Stehen Sie hier AUCH an?“. Irgendwann habe ich dann mal geantwortet: „Nee ich warte eigentlich auf den Bus“. Da hat sie dann NOCH irritierter geguckt.

Oder die Muddis, die mit ihrem Nachwuchs zusammen aufs Klo gehen und alle Anwesenden mit Sätzen beglücken wie: „Toooooooollll hast du Kacka gemackat, Lasse-Elias“. Nicht viel besser die Mädels, die sich von Kabine zu Kabine über den „Dschastin“ oder „Dschäson“ unterhalten.

Ich.will.das.nicht.HÖREN!!!

Ein Freund hat mir mal erzählt, dass er vor Jahren und Jahren mal mit der Klasse auf die documenta fahren musste und meinte, das nüchtern nicht ertragen zu können. Ich war nun leider noch nie auf der documenta, aber auch dort steht man wohl vor den beliebtesten Installationen ziemlich lange an. Leicht angeschickert hat er dann eine ziemlich lange Schlange entdeckt und sich stoisch angestellt. So nach dem Motto, wenn die Schlange so dermaßen lang ist, muss ja hier was Dolles sein. Ihr ahnt es: es war das Damenklo. Aber es war wohl ein großer Lacher bei den Mädels und bei ihm.

Bis die Tage

Die fraumasulzke

6 Kommentare

  1. Das ist eine biologische Sache, glaube ich. Da kam mal was auf Quarks & Co. Ich habs wieder vergessen, aber aus irgendeinem Grund müssen Frauen häufiger auf Toilette. Aufgehängt war das Thema an der Frage, warum Frauen eigentlich sofort auf Toilette müssen, wenn man aus Ausflugsgründen gerade erst mit dem Auto losgefahren ist.

    Gesichert weiß ich nur zwei Dinge.

    1. Frauen benehmen sich auf Auswärts-Toiletten schlechter als Männer. (Erzählte mir die Abort-Frau vom Top-Ten. Und darum verlangte sie von Frauen 50 Pfennig und von Männer nur 30.)

    2. Dein Freund hat Unrecht: Die documenta ist supercool und beinahe schlangenfrei.

    Du würdest die documenta lieben. Da bin ich ganz sicher.

    Schönen Sonntag, Steffi

  2. Wenn du eine plausible Erklärung hast, lass es mich wissen 😉, ein herrlicher Beitrag, die Erfahrungen hätten von mir sein können😂😂😂. Liebe Grüße Andrea

  3. OMG. ich Lach mich kaputt. Warum Frauen am Klo länger brauchen ist wohl genauso ein Mysterium, wie warum Frauen beim Wimperntuschen Mund aufmachen…
    Bei uns war es umgekehrt, da hab nicht Lasse-Elias gelobt, sondern seine Schwester hat lauthals verkündet: „Lasse-Elias kann schon Kacka machen“. Danke für die Berichterstattung.
    Ich hab früher zu der Sorte gehört, die vorm Spiegel stand und sich gekämmt hat und währenddessen das Dschäson Dschustin Drama durchgekaut hat. shame on me. Haha

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: