Ich bin ein Silvester-Partypooper und ich darf das auch

Moin Welt.

Früher dachte ich irgendwie immer, Silvester müsse DIE Partynacht des Jahres sein. Wochen vorher sah man in allen einschlägigen Frauenzeitschriften aus vollem Halse lachende Models in Glitzerkleidchen und Sektkelche balancierend Hand in Hand mit coolen Typen durchs nächtliche Manhattan stöckeln…Genauso wollte ich das auch haben. Muss ich dazu sagen, dass ich so eine Party genau einmal in meinem Leben hatte? Da war ich 17 und es war eigentlich eher Zufall…

Die Realität über die Jahre sah so aus: 1 x wurde mein Portemonnaie geklaut, 1 x betrunken auf vereister Straße ausgerutscht und in explodierende Böller gefallen (zum Glück nur den neuen Mantel ruiniert), 1 x im halbleeren Theater gesessen, 1 x irre viel Geld für ne langweilige Party ausgegeben (1999/2000), diverse Male KEIN Feuerwerk gesehen, weil es neblig/rauchig war… Naja und so weiter. Irgendwie war ich an Neujahr immer enttäuscht und verkatert, weil es eben meistens NICHT so war, wie ich erwartet hatte.

Natürlich gab es auch nette, sehr nette Silvester, letztes Jahr haben wir mit ein paar Freunden gefeiert und „Stille Post extreme“ gespielt – so gelacht wie an dem Abend habe ich das ganze Jahr 2015 nicht mehr – aber ich habe nicht mehr diese „Party-des-Jahres“-Erwartungen – zum Glück.

Mit drölfundvierzig darf ich auch mal einfach zu Hause bleiben und gar nix machen an Silvester. Und meine Güte – ich freue mich total drauf! Wenn ich ganz viel Bock habe, gucke ich mir vielleicht das Feuerwerk an. Aber vielleicht schlafe ich dann auch schon! Und am 1. Januar NICHT verkatert zu sein, hat auch ganz viel für sich 😉

In diesem Sinne, bis die Tage und machts Euch nett – egal ob mit Glitzerkleidchen oder tohus

Die fraumasulzke

7 Kommentare

  1. Komm gut rein, ins neue Jahr. Und genießt den ruhigen Abend. Ich finde das auch so herrlich, Silvester nichts zu machen. Guten Rutsch, Steffi

  2. Dein Beitrag spricht mir aus der Seele, hatte auch schon genau solche Silvester wie du! Dazu noch einmal mit einem kranken Baby auf dem Arm und einmal mit gebrochenem Zeigefinger und gebrochenem Herzen noch dazu. Meine Erwartungen waren also auch immer geringer geworden und dieses Gewarte bis endlich Mitternacht ist, fand ich auch nervig. Die letzten Jahre dagegen waren immer gut, wir haben mit unseren besten Freunden gefeiert, und schon allein, dass wir uns alle wiedersehen, tat der Stimmung gut. Freue mich auch auf heute Abend, wo wir uns wieder alle treffen und habe das Glitzerröckchen schon parat gelegt. Rutsch gut rein! Liebe Grüße Undine

    • fraumasulzke

      31. Dezember 2015 at 13:44

      weia…ja dieses Gewarte nervt auch so ;o) Schöne Party Dir! Erst habe ich übrigens GlitzerSÖCKchen gelesen…auch mal schön LG Merle

  3. Guten Rutsch, Merle 😘
    Mit Kind und Hund gehören bei uns die Parties schon länger der Vergangenheit an, und so freuen wir uns alles aufs Raclette bei ohrenbetäubender Musik mit 3Sat Rockaroundtheclock, damit der Hund die Knallerei nett so hört 😄
    Glg Mandy

  4. Eine ähnliche Ansammlung an Negativerfahrungen hat mich beim Jahrtausendwechsel veranlasst andere alleine feiern zu lassen. Es gefiel mir weitaus mehr mich mit dem Strickzeug in meinen Sessel zu kuscheln und den Schampus ohne auf die Fahrtüchtigkeit zu achten mit irgendeinem netten DVD zu genießen.
    Letztes Jahr machte ich es seit Jahren wieder anders und feierte mit Freunden und Mitgliedern aus einem Kulturverein. Das war dann auch so angenehm und schön, ohne allzuviel Tamtam, dass ich mich auf den Weg dorthin machen werde. Obwohl es mich schon jetzt vor dem Heimweg gruselt.
    Aber ganz ehrlich, es würde mir auch nichts ausmachen diesen letzten Tag des Jahres in aller Gemütlichkeit zuhause zu verbringen. Draußen zieht Nebel auf, die ersten Böller knallen schon, mal sehen 😉
    Guten Rutsch und viele Grüße,
    Karin

    • fraumasulzke

      31. Dezember 2015 at 18:26

      Das hört sich auch sehr nett an, viel Spaß auf jeden Fall, dir auch guten Rutsch, bis nächstes Jahr LG Merle

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: