10 Fakten über mich

Moin Welt.

  • Ich mag keine vorgewärmten Sitze.
  • Als Kind hatte ich Angst vor Geisterbahnen. Also vor den Figuren außerhalb. Meine Großeltern mussten dann auf dem Rummel immer weiträumig ausweichen. Heute habe ich Angst vor Baggern.
  • Ich kann eine mousse au chocolat herstellen, für die ich schon einen Heiratsantrag bekommen habe (möchte jemand vielleicht das Rezept?)

  • Meine früheren Berufswünsche waren Krankenschwester, Modedesignerin oder Zahnärztin (?! Ja wirklich). Außerdem hatte ich eine Phase, in der ich zu Mamas Klassik-Platten (z.B. Schwanensee) stundenlange Arien erfunden und mich schon als großartige Opernsängerin gesehen habe. Bloß nicht den ganzen Tag im Büro sitzen. Jetzt dürft ihr einmal raten, was ich beruflich mache. Wenigstens kann ich einigermaßen singen.
  • Ich kann den Mr.-Spock –Gruß (ihr wisst schon: kleinen und Ringfinger zusammendrücken und Zeige- und Mittelfinger), allerdings nur mit der linken Hand.
  • Ich habe erst mit 27 Jahren den Autoführerschein gemacht. Außerdem habe ich den Motorradführerschein und einen Tauchschein.
  • Was ich gar nicht mag und auch nicht besonders gut darin bin: Smalltalk. Bevor ich irgendwelche Banalitäten übers Wetter von mir gebe, sage ich lieber gar nix. Manche Leute halten mich deshalb sicher für arrogant.
  • Was ich durchaus auch sein kann 😉
  • Nochmal Kindheit, bisschen peinlich…Ich war als kleines Mädchen schwer in Rudi Carrell verliebt und wollte ihn heiraten. Diese Liebe blieb unerfüllt, bis heute geht mir aber das Herz auf, wenn ich Holländer deutsch sprechen höre. Außerdem sind die Niederländer einfach cool. Und nett und herzlich.
  • Ich bin zwar ne Hamburger Deern im Herzen, aber geboren bin ich in Buxtehude. Ja, diesen Ort gibt tatsächlich. Viele denken, das ist so ein Ort wie Kleinkleckersdorf oder Wolkenkuckucksheim. Nein wirklich: kleiner Ort in Niedersachsen.

Bis die Tage

Die fraumasulzke

 

 

2 Kommentare

  1. Du kannst Tauben täuschend echt imitieren (eher pantomieren). Du wolltest nie ein maritimes Knotenbrett (aber inzwischen bist Du Dir nicht mehr so sicher). Du freust Dich halbtot, wenn der Wind Deine frisch friesierten Haare ruiniert. Mag sein, dass Du arrogant sein kannst. Aber eigentlich bist Du sehr bescheiden bzw. wertschätzend. Du kannst Dich über ganz kleine Dinge freuen. Und in Bonn hast Du letzten Frühling endlich verstanden, warum es am Rhein so schön ist.

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: