Moin Welt.

Letztes Wochenende war ich zum zweiten Mal auf dem Bloggerbreakfast – wie letztes mal im Wiesbadener Heimathafen von der überaus entzückenden Giovanna organisiert mit vielen netten Bloggerinnen und leckerem Frühstück (Hier ist übrigens der ausführliche Bericht von meinem ersten Mal). Dieses Mal gab einen Vortrag von Lisa zum Thema Mediakit und im zweiten Teil die Ankündigung „Wir basteln mit DuckTape“. Naja, ich bastel zwar gerne, aber Ducktape? Ducktape war für mich bisher Klebeband. Bunt zwar, aber Klebeband. So ähnlich wie Tesa, nur in stabil. Was kann man da schon groß mit machen? Ich hatte so Flicken für kaputte Kinderplanschbecken im Sinn oder Ähnliches…Wie gut, dass ich mich eines besseren habe belehren lassen. Ducktape ist toll und macht Spaß.

Es gab für jeden ein paar Rollen mit verschiedenen Musten und Farben. Anker! Und Caravane!

fraumasulzke-Ducktape (1)

Auf die Idee muss man auch erstmal kommen, auf Klebeband Wohnwagen draufzudrucken. Und ich finde das Muster total entzückend. Und dann haben wir auch noch Etuis für Visitenkarten gemacht, was wie die Faust aufs Auge passte, da meine Visitenkarten nämlich quadratisch sind und ich bisher kein schönes Behältnis hatte. Barbara hat uns gezeigt, wie es geht und tatsächlich ist es ganz einfach. Der Trick ist nämlich, dass man aus den einzelnen Streifen ein größeres Stück Gewebe herstellt, aus dem man dann alles mögliche machen kann. Wenn man mal googelt, sieht man, was damit alles geht ist – sogar Geldbörsen kann man machen. Eine Bloggerkollegin hat sogar einen Reißverschluss eingeklebt und so eine Art Kosmetiktäschchen gemacht.

Ich zeig Euch mal, wie man die hübschen Visitenkartentäschchen macht:

Alles, was man außer dem Tape noch braucht, ist eine schneidefeste Unterlage und einen Cutter, Teppichmesser o.Ä. oder eine Schere. Allerdings kann man mit dem Cutter genauer schneiden.

Als erstes aus den einzelnen Streifen überlappend ein Stück Gewebe mit der gewünschten Größe herstellen

Als erstes aus den einzelnen Streifen überlappend ein Stück Gewebe mit der gewünschten Größe herstellen

Dann umdrehen und auch die Rückseite bekleben. Ich habe hier einfarbig mint genommen.

Dann umdrehen und auch die Rückseite bekleben. Ich habe hier einfarbig mint genommen.

Größe anpassen - Ränder lassen sich einfach abschneiden

Größe anpassen – Ränder lassen sich einfach abschneiden

Ränder zuschneiden. Ich habe einfach einen Streifen halbiert und die Ränder damit umklebt.

Ränder zuschneiden. Ich habe einfach einen Streifen halbiert und die Ränder damit umklebt.

fraumasulzke-Ducktape (8)

Wichtig: erst oben und unten den Rand machen. Zum Schluß die Seiten, die werden dann gleichzeitig geschlossen

Wichtig: erst oben und unten den Rand machen. Zum Schluß die Seiten, die werden dann gleichzeitig geschlossen

fraumasulzke-Ducktape (10)

Schon fertig. Ich habe dann noch einen Druckknopf angebracht

Schon fertig. Ich habe dann noch einen Druckknopf angebracht

fraumasulzke-Ducktape (14)

Hier noch mal daneben mein erster Versuch mit den Ankern - ohne Druckknopf. Beim nächsten Mal würde ich auch mehr darauf achten, dass das Muster passt.

Hier noch mal daneben mein erster Versuch mit den Ankern – ohne Druckknopf. Beim nächsten Mal würde ich auch mehr darauf achten, dass das Muster passt.

fraumasulzke-Ducktape (15)

Wir haben das Tape im Rahmen des Bloggerbreakfast geschenkt bekommen – nur damit Ihr Bescheid wißt. Auf meine Meinung hat dies wie immer keinen Einfluß.

Bis die Tage

die fraumasulzke