Wandern im Harz

Moin Welt.

So, nu kommt der letzte Unterwegs-Bericht aus dem Mai. Und zwar waren wir über Pfingsten im Harz. Nämlich weil Herr Masulzke da studiert hat und ich war das letzte Mal da mit 6. Die Wettervorhersage war nicht so dolle und wir wollten eigentlich wandern – haben wir auch gemacht an dem Samstag vor Pfingsten, es war ziemlich eisig und es hat gegen Nachmittag dann auch ziemlich angefangen zu schütten, aber wir haben noch eine schöne Tour von ca. 20 km hinbekommen.

Unsere quietschfidele Wandergruppe!

Unsere quietschfidele Wandergruppe!

Ansonsten wirkt der Harz merkwürdig aus der Zeit gefallen. So draußen-nur-Kännchen-mäßig. Die Menschen habe ich als genauso knarzig wie ihre Wälder wahrgenommen.

fraumasulzke-Oberharz (5)

Viel macht sicher das Wetter aus, aber wirklich schöne Gegenden zum Wandern findet man m.M. nach eher woanders. Zum Beispiel am Meer 😉

fraumasulzke-Oberharz (2)

Ziehen Sie NICHT 4.000 Mark ein!

Genen Sie nicht über LOS. Ziehen Sie NICHT 4.000 Mark ein!

Am nächsten Tag haben wir noch einen Ausflug nach Wernigerrode gemacht bei – wettermäßig immer zwischen Schneesturm und eitel-Sonnenschein, in diesen Momenten sind dann die Fotos entstanden…

fraumasulzke-Oberharz (12)

Bis die Tage

die fraumasulzke

1 Kommentar

  1. Stimmt, der Harz ist wirklich wie aus einer anderen Zeit. Habe vor ein paar Jahren meine Kindheitserinnerungen aufgefrischt. Mag die Tropfsteinhöhlen, den Hexentanzplatz und die Rappodetalsperre immer noch. LG Undine

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: