2016: Das war’s oder Hallo 2017

Moin Welt.

Ich bin ja überhaupt kein Fan von guten Vorsätzen zum Jahresanfang – mich nerven diese Leute, die theatralisch um 23.59 Uhr am Silvesterabend ihre „letzte“ Zigarette rauchen und um 0:15 Uhr schon betrunken die nächste…die ersten drei Wochen im Januar kann man nirgendwo sporteln gehen, weil es überall knallvoll ist…Naja und so weiter. Was ich allerdings gern mag, sind Rückblicke und auch wenn alle 2016 total schrecklich fanden, war es für mich eigentlich ein ganz normales Jahr (wobei ich dieses Argument, wir müssten uns daran gewöhnen, dass wir in einem Alter sind, wo unsere Idole nun mal sterben, auch nicht so ganz nachvollziehen kann. Die müssen ja nicht alle mit 50 und nicht alle auf einmal sterben. Oder?).

Und der Blog?

Mit meinem kleinen Blog hier bin ich richtig zufrieden, vielleicht ein paar Fakten dazu für euch? Der mit Abstand erfolgreichste Beitrag ist mit mittlerweile fast unfassbaren über 9.000 Aufrufen meine Rezension über die „Zauberhafte Papierwerkstatt“ .

Aufrufe kamen aus so gut wie allen Ländern der Welt.

Die lustigsten Suchanfragen fand ich:

„1. Advent verrückt“

„tschakka“

„Dauerwelle 80er“

Zettelglück

Außerdem möchte ich Euch noch einen anderen Rückblick zeigen, den ich Anfang diesen Jahres auf Anregung von Juli von heimatpottential angefangen habe. Und zwar habe ich auf Instagram von ihr ein Bild gesehen mit einem großen Glas in der Hand und das Vorhaben war, in dieses Glas jedes Mal, wenn was Schönes passiert, das auf einen Zettel zu schreiben und da rein zu schmeissen und dann am Jahresende (also jetzt) alle Zettel nochmal lesen. Was daraus geworden ist bei ihr, weiß ich nicht, aber ich habe das gemacht. Zwar nicht sklavisch jeden Tag, noch nicht mal regelmäßig, aber immer mal wieder. Und gestern habe ich die Zettel alle gelesen. Das war ja SO TOLL! Einiges wusste ich gar nicht mehr und an anderes habe ich mich total gern nochmal erinnert…Was ich so beispielsweise auf die Zettel geschrieben habe:

19.7.16: „Kirschen! Himbeeren!“

25.2.16: „Wieder im Hellen ins Büro gehen“

12.6.16: „Das erste Mal im Freibad. Wenn man den Kopf unter Wasser taucht und alles ist ganz still und blau“

13.01.16: „nach einem besch…Arbeitstag an einem eisigen Januartag in die warme Badewanne reinsinken“

Und so weiter…Die Zettel werde ich in einen Umschlag tun und 2016 draufschreiben. Und 2017 mach ich damit direkt weiter. Weils nämlich echt gut tut, sich an schöne Sachen zu erinnern.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine erinnerungswürdige Silvestersause und ich hoffe, wir lesen/sehen uns im neuen Jahr!

Bis die Tage

die fraumasulzke

6 Kommentare

  1. portapatetcormagis

    31. Dezember 2016 at 16:48

    Die Zettelidee ist großartig!
    Alles Gute für das neue Jahr 🙂

  2. Ich schreibe mir die WOW-Momente an den Rand in mein Notizbuch, wo meine Nicht-vergessen-unbedingt-erledigen-Dinge stehen und durchgestrichen werden, wenn sie erledigt sind. Sieht am Jahresende immer schwer chaotisch aus :D, deshalb hat die Idee mit diesen Zettel schon was!
    Ich gebe sie an meine Freundin weiter, denn die schreibt alles an den Rand ihrer Sudoku-Hefte 😀
    Alles Gute
    Karin

  3. Oh, so ein Glas mache ich gleich fertig! Tolle Idee! LG Undine

  4. Beim Aufräumen letzte Woche fand ich das Zettelglass von 2015 wieder. Beim Lesen hat man dann unwillkürlich ein Lächeln auf den Lippen.
    Auf ein lächelndes 2017!

  5. Eine schöne Idee. Ich weiß nicht, ob ich so konsequent sein werde, das dann auch durchzuziehen übers Jahr, aber auf einen Versuch lasse ich es ankommen. Und/oder ich werde ein solches Glas in Kürze zum Geburtstag verschenken!!!! Danke für die schöne Inspiration!

    Herzensgrüße ♥ und viele schöne WOW-Momente auch 2017 wünscht dir Anni

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: