ErLESEN Bücher im Februar: Meine geniale Freundin von Elena Ferrante

Moin Welt.

Auf dieses Buch, das ich zu Weihnachten (übrigens gleich 2x) bekommen habe, habe ich mich schon im Vorfeld sehr gefreut –  ich hatte schon einiges davon gehört und war sehr gespannt. Mittlerweile bin ich zu meiner normalen Lesefrequenz zurückgekehrt und kann in den letzten 4 Wochen „nur“ auf dieses Buch zurückblicken.

Und seit langer Zeit mal wieder ein Buch, bei dem man richtig traurig ist, wenn es zu Ende ist. Zum Glück werden noch 3 weitere Bände folgen.

Worum geht es? Es geht um Lila und Elena, die im Neapel der 50iger Jahre aufwachsen und beste Freundinnen sind. Die Umgebung ist ärmlich, trotzdem versuchen beide ihren Weg zu machen: Elena erkämpft sich mit Fleiß und guten Noten den Weg aufs Gymnasium und Lila, die Hochbegabte, der scheinbar alles zufällt, die aber mit ihrem schwierigen und unangepassten Charakter den aussichtslosen Kampf gegen ihre Familie nur verlieren kann. So heiratet sie schon mit 16, um ausbrechen zu können und damit endet das Buch.

Warum ist das Buch so gut? Wer weiß, wie  gleichzeitig kompliziert  und wunderbar Freundschaft mit der besten Freundin sein können (und wer wüsste das nicht), wird sich hier wiederfinden. Die Figuren in diesem Roman sind alle absolut genial gezeichnet und man hört  Elena Ferrante regelrecht beim Schreiben zu. Es ist wirklich fast so, als würde man nicht Lesen, sondern Zuhören. Ihr Stil ist – wie soll man sagen – unaufgeregt, ehrlich und packend.

Fazit: Absolut empfehlenswert.

Ich freue mich schon auf Teil 2…3…und 4!

Bis die Tage

Die fraumasulzke

1 Kommentar

  1. Das hört sich gut an. Pack ich gleich auf die Leseliste. LG Undine

1 Pingback

  1. 12von12 März 2017

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: