DIY: Origami Herz Lesezeichen


So – nachdem mich schon ganz viele Leute wegen der Origami-Herzen angesprochen habe, heute mal ein Blogpost dazu. Eigentlich wollte ich noch ein Tutorial machen, habe dann aber eine so gute Anleitung im Netz gefunden, dass ich jetzt einfach mal den Link mit Euch teile  *klick

Ich lese ja ziemlich viel und habe NIE Lesezeichen parat (wem geht das auch so? Wobei es durchaus nicht so ist, dass ich keine besitze) Deshalb mag ich Bücher mit so Bändern dran. Da nicht alle Bücher Bänder haben, müssen dann Bons, Postkarten, Büroklammern, wasauchimmer herhalten, denn eins geht GAR NICHT, nämlich das Buch aufgeklappt mit dem Rücken nach oben hinlegen. Das hat mir meine Bücherei-Oma so eingeimpft, dass ich das wirklich (fast) nie mache!

Jedenfalls habe ich mich an die Origami-Herzen erinnert und neulich mal ein paar gefaltet – ich finde sie schon ziemlich schön so als Lesezeichen. Und da ich mich ja durchaus als Kreativ-Bloggerin verstehe, habe ich ein paar mehr gemacht und die an meine Visitenkarten drangesteckt – so quasi als Mehrwert.

Und mit einem bisschen größerem Papier kriegen das bestimmt auch Schulkinder schon hin.

Bis die Tage

Die Fraumasulzke

3 Kommentare

  1. Süße Idee! Mir geht’s übrigens genauso wie Dir – wenn man ein Lesezeichen braucht, ist grad keins da. 😉

  2. Ich bin mit von der Partie! Für den Roman, den ich gerade angefangen habe, musste wieder ein altes Flugticket herhalten und ich habe geflucht, weil wieder kein schönes Lesezeichen zu finden war. Wir sollten eine Selbsthilfegruppe gründen! 😊 Die Origamiherzen sind allerliebst. Da werde ich mir gleich mal einen Vorrat anlegen, wenn ich das hinbekomme. Bin so unbegabt in Origami. LG Undine

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: