Perlen des Alltags: Warum ich gern alleine ins Kino gehe

Moin Welt.

Es soll ja so Leute geben, für die ist es ein absolutes Armutszeugnis, wenn Menschen alleine in einem Restaurant sitzen oder im Kino. So nach dem Motto: der/die hat niemanden.

Ich.liebe.es.

Was nicht heisst, dass ich nicht auch gern mit anderen Leuten essen gehe oder ins Kino. Speziell im Kino bin ich allerdings ziemlich streng. Ich habe mich schonmal mit einem Date nicht mehr wiedergetroffen, weil er im Kino an den falschen Stellen  gelacht hat. Sorry, aber das geht ja gar nicht.

Ich mag Geschichten. Ob nun geschrieben oder gefilmt. Insofern sind auch Riesenballer-Blockbuster mit 4D, die zwar dolle Special Effects haben, aber eine dünne Story, nicht so unbedingt mein Ding. Und genau wie beim Lesen möchte ich beim Genießen dieser Geschichten nicht gestört werden. Ich kann es nur schwer ertragen, wenn man im Kino ißt. Das einzige, was ich da noch durchgehen lasse, ist Eis (Das ist ja sowieso meistens noch vorm Hauptfilm alle, allein schon deshalb, weil es sonst schmilzt). Und ich gehe NICHT ins Kino, um mich zu unterhalten (also im Sinne von reden). Das kann man von mir aus vorher oder hinterher machen. Zum Glück kann ich, wenn die Geschichte gut ist, so in ein Buch oder einen Film eintauchen, dass ich blöde Kommentare (oder auch sehr beliebt: Leute, die den Film schon kennen und alles vorher erzählen) in den Reihen vor oder hinter mir relativ gut ausblenden kann. Wenn ich allerdings mit jemanden zusammen im Kino bin, geht das nicht so einfach. Und wenn der dann ständig redet, könnte ich wahnsinnig werden.

Zum Glück gibt es bei uns in der Nähe ein Kino noch so richtig vom alten Schlag. Es ist klein, es gibt NICHTS an der Kasse zu kaufen, außer den Karten (also wirklich GAR nichts. Keine Getränke, kein Popcorn, kein Eis). Und statt Werbung laufen Kurzfilme. Es ist PERFEKT. Und das Programm ist fern von Hollywood. Es gibt ungewöhnliche Filme ganz weit weg Hollywood, gern auch mit Untertiteln, die aber meistens sehr sehenswert sind. Und voll ist es da auch meistens nicht. Also ist die Gefahr, dass da jemand ständig redet, auch sehr gering.

Wenn Ihr es nicht weitersagt, gebe ich Euch mal den Link *klick . Aber nicht alle auf einmal hinrennen. Nachher fangen die da doch an mit Popcorn oder noch schlimmer, Nachos!

Bis die Tage

Die Fraumasulzke

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Auch ich gehe bevorzugt alleine ins Kino. Vor allem in den Wintermonaten gehören Kinobesuche zu meinem Wochenendprogramm am Samstag – erst Enkaufen, dann ab ins Kino in die Nachmittagsvorstellung. Viel Platz und ich habe meine Ruhe.
    viele Grüße,
    Karin

  2. Hallo Merle,

    hier in Peking war ich noch nicht im Kino. Es gibt zwar englischsprachige Filme, aber ich mach mir ins Hemd wegen eventuell zugestellter Notausgänge.

    In Hamburg hingegen war ich oft und gerne im großen Multiplexkino, gerne 3D-Filme, und gerne auch mal mit seichter Handlung, wenn sie denn nett und unterhaltsam anzugucken sind. Popcorn mag ich nicht, und die Kino-Nachos – besonders die mit Käse-Soße – stinken. Abgesehen davon könnte ich die im Kino-Halbdunkel eh nicht unfallfrei essen. 😉 Allerdings gibt es in besagtem Multiplexkino richtig gutes Eis…

    Nachmittagsvorstellungen mag ich nicht, weil – und das sag ich als Mutter von fünf Kindern – mich Kinderlärm im Kino nervt. Klar, die Lütten müssen auf den Pott, haben Durst, fürchten sich oder haben wichtige Fragen zum Leinwandgeschehen – aber das kann ich ja umschiffen, in dem ich abends gehe. Allerdings nerven mich auch plappernde Erwachsene und ständiges Chipstütengeraschel etc.

    Wenn ich einen Film sehen wollte und keine Begleitung gefunden hab, dann bin ich auch gerne alleine gegangen. Es stimmt schon, was Du schreibst: man kann sich dann noch mehr auf den Film einlassen und in die Geschichte abtauchen (aber wehe, der Mann mit der schwachen Blase in der Reihe vor Dir steht gerade auf, wenn es spannend wird oder es krakeelt ein „Mamaaaa“ in die knisternde Spannung hinein…).

    Achja, Kino vermiss ich. Solange wir noch hier sind, müssen es eben DVDs tun (für’s Streamen ist das Internet meist zu schlecht oder es funktioniert wegen der Geo-Beschränkungen nicht).

    LG Linni

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: