12von12 im September 2017 – Travel edition

Moin Welt.

Heute morgen hieß es für mich Abschied nehmen aus der schönsten Stadt der Welt:

Ich war für ein verlängertes Wochende dort, u.a. weil meine Mutter doch tatsächlich – unter Einsatz von wunden Fingern (vom Telefonieren) Karten für die Elbphilharmonie ergattert hatte. Da ich auch musikalisch einen Gemischtwarengeschmack habe (mir macht im Prinzip alles von AC/DC bis Oper Spaß) hat mir das absolut fantastische Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen total gut gefallen. Ganz große Empfehlung!

Die Frau, die da links rausläuft, hatte übrigens ihre Noten vergessen – was ca. 2000 Leute ziemlich lustig fanden.

Schweren Herzens wie immer, habe ich also meine Koffer wieder gepackt.

Und dann ging es auch schon zum Bahnhof:

Warum sind Züge eigentlich IMMER voll? Ich meine, es war Dienstag vormittag!

Ansonsten habe ich gemacht, was ich auf langen Zugfahrten immer mache: Lesen, Handarbeiten, aus dem Fenster gucken:

Das wird eine Grannyscares-Decke, wenn es mal groß ist

Die neuen ICEs haben Braille-Beschriftung:

Irgendwann bin ich dann in Frankfurt angekommen:

Wie immer, ist es gefühlt 10 Grad wärmer hier.

Jetzt lese ich mich gleich durch all die tollen Kommentare, die auf unseren Aufruf zum DIY-Mitmach-Adventskalender von Undine von mir kamen. Möchte noch jemand mitmachen? Hier findet Ihr die Informationen dazu *klick

Foto von www.undiversell.wordpress.com

Mehr 12von12 findet Ihr wie immer hier *klick

Bis die Tage

Merle

9 Kommentare

  1. Benedict Wells! Ist das Buch nicht wunderbar? Toll, dass Du’s in die Elphie geschafft hast, das ist selbst mir als „Hamburger Deern“ bisher nicht gelungen. 😉

  2. Was hast du mit Deinem Daumen gemacht?
    Und, hach wie erfrischend menschlich, wenn auch andere mal ihre Unterlagen in Veranstaltungen mit mehr Publikum als einer Schulklasse vergessen.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    • fraumasulzke

      13. September 2017 at 7:46

      Ziemlich übel gequetscht…Das Orchester war sowieso sowas von toll und erst die Dirigentin. Das war tw. nicht wie Klassik, sondern wie ein Popkonzert, wie bei Last Night of the Proms oder so. Hach.

  3. Ich bin verwirrt, wo ist der Wäschekorb?

  4. Ich hab Dich lange vermisst.. und hab Dich tatsächlich gefunden.. Liebe Grüße aus der Heimat… bahia

Kommentar verfassen

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: