Schlagwort: Ausflug (Seite 1 von 3)

Wandern im Harz

Moin Welt.

So, nu kommt der letzte Unterwegs-Bericht aus dem Mai. Und zwar waren wir über Pfingsten im Harz. Nämlich weil Herr Masulzke da studiert hat und ich war das letzte Mal da mit 6. Die Wettervorhersage war nicht so dolle und wir wollten eigentlich wandern – haben wir auch gemacht an dem Samstag vor Pfingsten, es war ziemlich eisig und es hat gegen Nachmittag dann auch ziemlich angefangen zu schütten, aber wir haben noch eine schöne Tour von ca. 20 km hinbekommen.

Unsere quietschfidele Wandergruppe!

Unsere quietschfidele Wandergruppe!

Weiterlesen

Höchst (ist) anders: Höchst käuflich. Shoppen in Höchst

Moin Welt.

Aus der Ankündigung des Programms „Höchst Sehenswert“:

„Höchst bietet einige Überraschungen, angefangen mit der kleinen italienischen Kaffeerösterei im Bahnhofsgebäude über die Manufakturen für Cembali, Tapeten und Porzellan bis zur Weinkellerei. Daneben laden der Höchster Markt mit seiner historischen Halle, die zahllosen internationalen Lebensmittelläden und die verschiedenen Antiquitätenhändler zum Kauf ein. Während der Tour gibt es kleine Verkostungen. Dabei werden Läden mit ausgefallenerem Sortiment bevorzugt.

Klassisches Handwerk, formvollendetes Kunsthandwerk, Weinhandlung und Patisserie, lebendige Marktkultur und vielseitige Gastronomie: dies alles findet sich in Höchst, teils mit alter Tradition, teils mit jungem Elan. Mikael GB Horstmann klopft auf diesem Einkaufsspaziergang mit seinen Gästen an unbekannte oder unbeachtete Laden-, Restaurant- und Werkstatttüren.“

Weiterlesen

Höchst (ist) anders: Fotowalk im Rahmen des Höchster Frühlingsspaziergangs

Moin Welt.

Höchste (!) Zeit, mal wieder ein bißchen von Höchst zu schwärmen. Wer immer noch glaubt, dass Höchst das Frankfurter Schmuddelkind ist und außer Industrie, TextilDISKONTern und Dönerbuden nix zu bieten hat, der sollte sich mal schnell aufmachen und mit offenen Augen durch diesen vielfältigen und wunderschönen Stadtteil schlendern.

fraumasulzke-hoechstimfruehling (55)

Wunderschöne Sphinx-Skulptur im Garten des Bolongaropalastes

Weiterlesen

Abendlicher Sommerspaziergang in Hamburg – immer an der Elbe längs

Moin Welt.

Meine Güte, war das schön. Als ich neulich mal wieder in Hamburg war, haben meine Freundin Steffi und ich uns abends verabredet und sind von den Landungsbrücken bis nach Övelgönne spaziert flaniert. Bei perfektem Spazierwetter, leichtem Wind in den Haaren und viel Sonne voraus.

Und deshalb mache ich heute gar nicht so viele Worte und lass mal die Bilder sprechen.

Hier war unser Treffpunkt: Landungsbrücken

Hier war unser Treffpunkt: Landungsbrücken

Ne Menge Kitschbuden gibt’s da auch 🙂

Dann geht es weiter Richtung Fischmarkt…romikamasulzke-HafenHamburg (8)romikamasulzke-HafenHamburg (12)

romikamasulzke-HafenHamburg (16)romikamasulzke-HafenHamburg (18)romikamasulzke-HafenHamburg (19)

Ziel: Övelgönne im Abendlicht

Ziel: Övelgönne im Abendlicht

Das Schöne an der Strecke ist, dass man – wenn man nicht gerade Sonntagsmorgen zwischen 5 und 9 Uhr am Fischmarkt längs geht – die Menschenmassen von den Landungsbrücken so schön hinter sich lässt. Wir sind vielleicht 1 Stunde gelaufen, so ganz kann ich das nicht sagen, weil wir natürlich son beten geschnackt haben…Vielen Dank, liebe Steffi, es war ein wunderbarer Abend und ich freue mich schon auf unsere „Pläne“ 😉

Bis die Tage

diefraumasulzke

Rheinsteigwanderung: von Bad Honnef nach Königswinter

Moin Welt.

Neulich war es denn mal wieder soweit. Der kleine Herr Masulzke weilt bei Oma und der große Herr Masulzke und ich wollten mal wieder wandern. Da ja bei uns quasi vor der Tür, bietet sich der Rheinsteig dafür an. Der geht ja von Bonn bis Wiesbaden (oder umgekehrt) immer am Rhein entlang, Problem 1 war nur, dass wir die Wege rund um Wiesbaden schon gelaufen sind und Problem 2 das Wetter (es waren mal wieder Temperaturen jenseits der 30 Grad angekündigt – und solche Hardcore-Wanderer sind wir nicht).

Da kam es uns ganz zupass, dass wir am Abend in Bonn eingeladen waren, so konnten wir also tagsüber eine kleinere Etappe laufen und abends nett zu unserer Einladung gehen. Und übernachtet haben wir dann im Hotel.

So sind wir also morgens mit der Bahn nach Bad Honnef gefahren (ca. ½ Stunde vom Hauptbahnhof) und dann ca. 3 km durch den Ort und den Wald quasi als Zuweg zum Rheinsteig. Bad Honneff ist sehr sehr beschaulich. Man hatte den Eindruck, der Ort war noch nicht so ganz aufgewacht, aber wir wollten ja auch in die Natur.


Weiterlesen

Stille (Lieblings-)Orte in Hamburg

Moin Welt.

Wenn man sich in einer Großstadt die Füße platt gelaufen hat, die Ohren vor lauter Lärm klingeln und die Augen schon ganz geblümt gucken vor lauter Sightseeing, dann braucht man eine kleine Auszeit vom Städtetrip. Finde ich. Ich bin dann immer ganz dankbar, wenn ich in einer Stadt, die ich nicht kenne, so einen Ort finde – das kann z.B. eine Kirche sein oder ein Blick auf das Meer…oder ein Park. In Hamburg gibt es z.B. mitten in der Stadt den Park „Planten und Blomen“, der neben viel Grün auch den absolut coolsten Kinderspielplatz hat (ich sag nur orange Plastikberge!!!) und den japanischen Garten:

romikamasulzke-stille-Orte-in-Hamburg (7)
Weiterlesen

Als Tourist in Hamburg. Hier: Hafenrundfahrt

Moin Welt.

Bisschen komisch war das ja schon – so als Touri in meiner Heimatstadt. Aber irgendwie auch ganz nett und ich habe Dinge gemacht, die ich sehr lange nicht mehr erlebt habe. So z.B. eine Hafenrundfahrt, die ja zum Standardprogramm in Hamburg gehört.

Das erste Mal habe ich so eine Fahrt Mitte der 70er Jahre gemacht, in der Grundschule. Und ich weiß nicht so genau, wann sich Container in der Schiffahrt durchgesetzt haben, aber ich kann mich noch an Männer erinnern, die Säcke voller Bananen auf- oder abgeladen haben und uns lütten Schulkindern die grünen Dinger runter in die Barkasse geschmissen haben. Danach habe ich immer so im Abstand von ungefähr 10 Jahren mal wieder eine Hafenrundfahrt gemacht – immer dann, wenn man mal Besuch von auswärts hatte.

Weiterlesen

Einen habe ich noch: Landschaftspark Nord in Duisburg. Oder: alte Liebe Rost.

Moin Welt.

Einen hab ich noch und dann lass ich Euch mit dem ganzen Rost in Ruhe. Aber der Landschaftspark Nord in Duisburg war echt ein Highlight unserer Ruhrpott-Tour.

romikamasulzke-LandschaftsparkNord-Duisburg (75)Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Hochofenwerk, das bis 1985 Roheisen produzierte. Heute kann man auf dem Gelände eine ganze Menge toller Sachen machen:
Weiterlesen

Gasometer Oberhausen

Moin Welt.

Auf unserem Kurz-Ruhrpott-Trip vor ein paar Wochen durfte natürlich der berühmte Gasometer in Oberhausen nicht fehlen – konnte ich mir bis dato nicht so richtig was darunter vorstellen. Von weitem sieht es aus wie eine überdimensionale Cola-Dose, und auf meine Fragen antwortete Herr Masulzke nur: Naja es ist eben ein ehemaliger Gasspeicher. Äh. Ja und? Muss ich mir das angucken? Ja! Muss man! Unbedingt! Wie gut, dass ich mich gelegentlich überzeugen lasse. Es war nämlich TOLL im Gasometer Oberhausen.

romikamasulzke-Gasometer-Oberhausen (1) Weiterlesen

Von Kindern und Radfahren. Oder motzmotzmotzmotz.

Moin Welt.

aus gegebenen Anlass habe ich heute mal obiges Thema gewählt.

Da wir nämlich ganz gern mal am Wochenende Fahrrad fahren oder Wandern gehen und heute ein perfekter Tag dafür war – nicht zu warm, nicht zu kalt, nicht soviel Wind, wollten wir also los. Aber die Rechnung hatten wir ohne ein bestimmtes Kind gemacht, dessen Namen ich versprochen habe, nicht weiter zu erwähnen. Also mal jetzt so im Folgenden ganz allgemein gesprochen.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017

Theme von Anders NorénHoch ↑